Monthly Archives: March 2009

Zurück zum Thema „Mehr neue deutsche Wörter“

Jetzt möchte ich ein bisschen schreiben, wie man schneller neue fremde Wörter lernen kann. So, zu jeder Lektion in unseren Lehrbuch gibt es einen Wortschatz. Bevor man ein neues Thema zu lernen beginnt, bearbeitet man zuerst die neuen Wörter aus der Wortschatzliste, damit es leichter ist Texte und Übungen zu machen.

Es ist aber selbstverständlich, dass man sich sofort alle fünfzig Wörter oder so plus Ausdrücke nicht merken kann. Man weiß aber, dass man das machen muss. In der Gruppe spielen wir ein sehr leichtes, trotzdem riesig nützliches, Spiel. Der Sinn dieses Spieles ist die folgender:

Es gibt viele Zettel mit den Wörtern und Ausdrücken zum jeweiligen Thema. Die Teilnehmer teilen sich in zwei Gruppen. Danach kommen sie nacheinander nach vorne, ziehen einen Zettel mit einem Wort heraus und müssen so deutlich und genau erklären, sodass ihre Gruppe sofort erraten kann, was es für ein Wort ist. Die Gruppe mit den meisten richtigen Wörtern gewinnt. Dabei lernt man zumindestens die Hälfte der Wörter!

Je mehr man redet, desto besser kann man sich ausdrücken

p3160263.jpg

Stellen wir uns vor, dass es keinen Unterricht gäbe, weil der Lehrer plötzlich krank ist und es wäre unmöglich auf die Schnelle eine Vertretung zu finden. Aber alle Teilnehmer wären schon im Klassenraum. Was soll man dann tun?

In unserer Gruppe haben wir eine gute Lösung gefunden. Statt nach Hause zu gehen, gingen wir zusammen in ein nettes Cafe und unterhielten uns. Auf diese Art vergaukeln wir keine Zeit und nutzen jede Minute, um die Deutschkenntnisse zu verbessern. Bitte fürchtet euch nicht, dass es keine interessanten Themen für Diskussionen gibt. Alle Leute, die den Deutschkurs machen, sind sehr offen und kontaktfreudig, da alle haben ein einziges Ziel – Deutsch zu lernen.

Außerdem habe ich auch bemerkt, dass viele Leute Angst vor dem Sprechen mit den anderen haben, weil sie keine Fehler beim Sprechen machen wollen oder entsprechende Wörter nicht sofort einfallen. Aus diesem Grund sollte man sich nicht auf die Kommunikation mit anderen Menschen verzichten, weil Praxis das beste Mittel zum flüssigen Sprechen ist!

hi everyone!

Hello folks!

That’s me – a 23 years old pupil at DeutschAkademie! I’ve been here for three months, first started with evening courses as I had morning classes in the university, and found them very convenient. The first level here (1A) was a really huge leap forward making me even more interested and confident in the language.

Besides, I am a teacher myself and I’m impressed with the methodology they use in DeutschAkademie: basically, you start speaking within the first minute!

Olga

Leute in unserem Deutschkurs

Neue Stufe, neue Gruppe, neue Leute – das gefällt mir auch sehr in die DeutschAkademie. In jeder Gruppe gibt nie mehr als zehn Teilnehmer. Dieses Mal haben wir auch zehn Personen, von denen fünf einschließlich mir schon drei Stufen nacheinander in der DeutschAkademie machen.

Die Nationalitäten der Gruppe blieben fast unverändert. Wie bisher haben wir  Repräsentanten aus Australien, Schweden, Kroatien, Polen, der Türkei und der Ukraine. Dazu haben wir zwei neue Länder, nämlich Bulgarien und Ägypten.

Hauptsächlich lernen die neuen Teilnehmer Deutsch, weil sie schon lange in Wien wohnen und mit den anderen Leuten über den Alltag sprechen wollen. Wir haben dieselbe Lehrerin wie im letzen Kurs. Alle sind zufrieden damit, weil sie eine gute und hoch qualifizierte Deutschlehrerin ist und auf unsere Meinungen und Wünsche bezüglich des Deutschunterrichts immer eingeht.

Endlich M3/2

 Heute beginnt ein neuer Semester für mich in der DeutschAkademie! Endlich! Jetzt mache ich M3/2. M3/2 ist die letzte der Mittelstufen. Danach kann man im Lauf der nächsten zwei Monate die Oberstufe machen, und nach der die ÖSD Prüfung bestehen, falls man zum Beispiel an der Universität in Österreich studieren will. In M3/2 geht es mehr um Sprachen als um die Grammatik, weil normalerweise man ziemlich gut Grammatik und Regeln bisher kann. Deshalb hat uns unsere Lehrerin viele sprachige Übungen versprechen hat. Die Themen der Lektionen sind schwieriger als vorher und fordern spezialen Wortschatz wie zum Beispiel speziale Wirtschafts- oder Finanzwörter. Heutiges Thema war Beruf, Kleidung, Fähigkeiten und Pflichten der Geschäftsleute. Das war ein der aktuellen Themen, weil in dieser Stufe in der Regel es viele Leute gibt, die nach dem Kurs eine Arbeit finden möchten.

Ein paar Ratschläge wie man Deutsch lernen kann

Jeder hat seine einige Methode eine Sprache zu lernen. Einigen hilft Lesen, den anderen Sprechen und Schreiben. Ich habe viel versucht wie kann ich schneller neue Wörter zu lernen, weil normalerweise Fehlen an den Wörter ist was uns von Sprechen zerstört und nicht reden lässt. Unsere Lehrerin in der DeutschAkademie hat mich dabei geholfen. Fast jeden Unterricht hatten wir so genannte Wortschatzarbeit. Das heißt wenn man vier bis zehn neue Wörter nimmt und dann schreibt einen Satz mit jedem Wort. Ich würde sagen, dass in diesem Fall man fast alle gewählte Wörter ab sofort lernen kann, weil beim Schreiben kann man genau sehen wie man dies oder das Wort richtig verwenden soll. Um einfacher Wörter zu behalten, soll man ganz kurze und einfache Sätze formulieren. Das ist auch besser wenn man etwas über sich und seine Alltag schreibt, dann tauchen die Wörter und die geschriebene Sätze automatisch auf.

Diskussionen sind meine Lieblingsbeschäftigung

Normalerweise besteht unser Unterricht aus vielen verschiedenen Übungen. Am meisten Spaßen machen mir unsere Diskussionen, bei denen man sich äußern und auch die Ansicht der anderen Leute hören kann. Entweder können wir einen Text zu Hause lesen und besprechen ihn danach, oder wir greifen spontan ein Thema auf, um das dann 10 bis 20 Minuten weiterentwickeln zu können.

Die Diskussion kann auch in Form eines Spiels sein. Somit hatten wir vor kurzem eine so genannte Spieldiskussion über Pelz und Tierschutz. Es gab zwei Gruppen und klarerweise musste die eine Beweise dafür bringen, während die andere Argumente dagegen brachte. In der Regel gibt es auch einen Moderator der Diskussion, der von den Leuten im Kurs ausgewählt wird. Was für aktive und heiße Diskussionen wir haben, könnt ihr euch sicher vorstellen!

Deutschkurs 2A

Ich habe den zweiten Deutschkurs gemacht. In meiner Klasse waren 9 Leute: aus der Türkei, der Ukraine, dem Vereinigten Königreich, Ungarn, Russland und Rumänien.

Elisabeth war wieder unsere Lehrerin. In der ersten Klasse war ich gut in Deutsch, aber mit der Grammatik in 2A hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten. Ich finde die DeutschAkademie ist eine ganz coole Schule und ich glaube die Lehrer hier sind erste Klasse.

Am Freitag war ich im Konversationsklub und wir haben über die historische Musik ub Wien gesprochen und ein ein bisschen gelernt. Und Falco. Das Wetter ist jetzt ein bisschen besser und ich liebe Wien jeden Tag mehr.

Bussi und Tschüss. Eugene

Deutschtest in der Sprachschule

Entweder Prüfungen oder Tests sind immer ein bisschen stressig. Aber ein Test in der DeutschAkademie ist  gar nicht stressig. Da es nur vier Tage bis zum Ende dieses Kurses ist, haben wir heute einen Test gemacht.Die grammatischen Themen dieses Kurses waren sowohl Redewiedergabe (einschließlich Konjunktiv I),  Zweiteilige Konnektoren, Modalpartikel (wie z.B. aber, doch, ja, denn),  als auch Adjektivbildung und Adjektivdeklination. Im Test gab es auch ein paar Aufgaben, die die Kenntnisse des Wortschatzes  erforderten. Ich glaube, dass ich diesen Text gut geschrieben habe.Die einzige Sache, die mich aufregt, sind Modalpartikel, die eine ausnehmend gute Empfindung der Sprache fordern. Diese habe ich leider noch nicht. Aber ich bin Optimistin und sicher, dass dies mit der Hilfe der DeutschAkademie bald kommen wird.