Author Archives: Bojana

Faschingsdienstag in Wien

img_106.JPG

Gestern war Faschingsdienstag in Wien. Meine Freundin Maja borgte mir ihren weißen Mantel. Ich war Apothekerin . Es war für mich das erste Mal, dass ich irgendwo in einem Kostüm eine Faschingsparty besuchte. Maja und ich gingen in ein kleines Cafe. Dort wartete unser Freund auf uns. Für meinen Geschmack hatte er das beste Kostüm im ganzen Cafe. Er war Robin Hood! Auf dieser Party waren nicht viele Leute. Trotzem war dort eine freundliche und gemütliche Atmosphäre. Ich finde es sehr interessant, dass in Wien jedes Jahr viele Veranstaltungen stattfinden. Ich freue mich nächstes Jahr wieder darauf auf eine Faschingsparty zu gehen.

Meine Deutsch-Gruppe

Heute werde ich über die Leute in meiner Deutsch-Gruppe schreiben.

Meine Gruppe ist sehr gemischt und interessant. Zuerst haben wir zwei Frauen und beide sind Mütter von zwei Kindern. Die erste Frau kommt aus Marokko und sie ist sehr orientalisch und auch sehr freundlich. Die andere Frau kommt aus Ungarn und ist in Wien seit fünf Jahren.

Neben mir sitzt ein junges Mädchen, auch aus Ungarn. Sie ist 19 Jahre alt und sie möchte sich für ein Studium auf der Uni Wien ab September einschreiben.

Meine Muttersprache kann ich mit Afri und Malisa anwenden. Afri kommt aus dem Kosovo und Malisa aus Belgrad. Afri muss sehr schnell Deutsch lernen, weil er den Master für Deutsch als Fremdsprache studieren möchte.

Der Mann aus Taiwan hat in Wien das erste Mal Schnee gesehen und der russische Mann ist sehr dynamisch. Die letzten zwei Leute sind aus Italien und aus der Türkei.

Und ich bin Bojana, aus Serbien…:-)

Wien ist schön

Wien ist meine Lieblingsstadt in Europa. Vergangenes  Jahr bin ich vier Monate in Wien geblieben.  Hier finde ich viele interesante Cafés, Restaurants und Discos . Hier kann Mann Museen und Konzerte besuchen, etwas Interessantes kaufen und mit seinen Tieren frei durch die Straße spazieren… Mann hat alles für ein schönes Leben! Ich wurde bald nach Wien umziehen!

Die Konklusion: Wien ist genauso schön wie Belgrad :)!

Mittagessen

Heute war ein schöner Tag, trotzdem die ganze Zeit Schnee gefallen ist. Ich habe mit meinen Freunden Bohnen gekocht. Das war perfekt! Zuerst haben Maja und ich unsere Freunde zum Mittagessen einladen. Ich habe ein besonderes Serbisches Essen gekocht, und Maja hat Muffisn angemacht. Das Essen war schmackhaft und wir haben viel gegessen.

Manchmal, wenn ich nicht in meinem Heimatland bin, bin ich am Wochenende traurig. Heute, habe ich mich wie mit meiner Familie gefühlt!

Nachtleben in Wien

img_1056b.JPG

Als ich neunzehn war, dachte ich, dass nur Belgrader ein gutes Nachtleben führen! Das ist wirklich nicht wahr!

Wiener haben auch ein gutes Nachtleben. Letzte Woche habe ich viele schöne Cafés und Discos besucht. Am Schweden- oder Stephansplatz, kann man zuerst etwas trinken, und dann in die Disco gehen. Gestern, bin ich mit meinem Freund ins Tresor gegangen. Danach hatten wir unsere Freunde getroffen. Nachdem wir im Tresor angekommen waren, hat seine beste Freundin mit Elektormusic angefangen. Das war cool! Viele Leute, interessante Musik… Aber, Tresor ist teurer als andere Cafés!

Hausaufgaben – Meine erste “Geschichte”

Es war eimal ein junges Mädchen Lisa, und sie lebte in einer kleiner Stadt. Ihre Eltern hatten kein Geld und sie arbeitete in einer Bäckerei. Als sie fünfzehn war, kam eine Fotografin in die Stadt. Sie wollte ein Foto von einem bekannten Fasching machen. Auf einmal sah sie Lisa in der Bäckerei… Und plötzlich, änderte sich alles.

Fünf Monate später,  fuhren sie zusammen nach Berlin. Lisa aß nur Obst und wurde ein bekanntes Fotomodel. Trotzdem war sie nicht glücklich. Sie lernte viele Leute kennen und wohnte in einer Villa, aber Ihre Arbeit machte Ihr keinen Spaß.  Sie blieb fünf Jahre in Berlin und kam dann in ihre Stadt zurück.

Danach, heiratete sie einen unbekannten Maler und lebte mit ihm und ihren drei Kindern in einem Gartenhaus. Sie war glücklich. Sie starb als sie neunzig war.

Wiener Cafe Central

Jetzt kome ich aus meinem Deutschunterricht. Ich soll etwas zu essen machen, aber ich habe keine Lust.
Heute haben wir unseren Konversationkurs mit einer anderen Professorin  im “Wiener Cafe Central” gehabt! Das war sehr interessant, und ich habe neue Leute kennengelernt. “Wiener Cafe Central” ist sehr schön, sehr ruhig und gemütlich. Dort kann man Kaffee trinken, die Zeitung lesen, Arbeit machen… Ich habe die Sachertorte gegessen!

Vielleicht werde ich morgen eine Chance haben, mein Liebesgedicht auf Deutsch zu schreiben!