Author Archives: Johanna Mihalko

Meine Lieblingssehenswürdigkeiten in Wien

Hallo zusammen,

wart ihr schon in Wien? Was würdet ihr machen, wenn ihr einen Monat in Wien verbringen könntet? Ich würde gerne mit euch meine Lieblingssehenswürdigkeiten teilen, um einige Ideen zu geben.

Natürlich ist die Stadt sehr groß, aber ein Monat in Wien zu verbringen? Diese Zeit ist genug für alles, was man sich vorstellen kann.

Eines meiner Lieblingssehenswürdigkeiten ist der Donauturm. Donauturm ist ein Aussichtsturm in

Wien. Wegen der Gesamthöhe des Turmes kann man die Stadt genau beobachten. Ich würde euch empfehlen, den Turm beim Sonnenuntergang zu besichtigen, weil man den Anblick auf die Stadt nie vergessen kann. 

Neben dem Donauturm muss ich auch den Karlsplatz erwähnen. Im Sommer ist der Platz sehr beliebt. Die Leute sitzen auf den Bänken und genießen den Sonnenschein. Die Atmosphäre mag ich sehr dort. Die Karlskirche gehört zum Karlsplatz, was ich auch wunderbar finde. Die Karlskirche ist eine römisch-katolische Kirche, die unter Denkmalschutz steht.

Ich hoffe, wenn ihr in der Zukunft Wien besuchen werdet, werdet ihr auch diese Sehenswürdigkeiten besichtigen. 🙂

Liebe Grüße,

Johanna

Grammatik üben zu Hause

Hallo zusammen,

ich glaube, dass jeder, der Deutsch lernt, kann mit mir einverstanden sein. Die deutsche Grammatik ist nicht so einfach und mann sollte nach jedem Kurstag zu Hause üben.

Ich habe Glück, weil wir an dem Kurs immer auch Übungen machen, deshalb habe ich keinen Grammatiktrainer, sondern trainiere ich mich zu Hause. Ich hatte Probleme mit der Konjunktiv I, aber DeutschAkademie hat eine Möglichkeit für Deutsch lernende. 

Es gibt auf dem Internet einen Grammatikkurs, der für alle günstig ist. Mann muss für diese Grammatikübungen nicht bezahlen, deshalb würde ich an deiner Stelle unbedingt anschauen. 🙂

Ich habe ein Heft nur für die deutsche Grammatik. Organisation beim Lernen finde ich sehr wichtig, damit man immer den gelernten Stoff leicht wiederholen kann. 🙂

Liebe Grüße,

Johanna

Ein normaler Kurstag

Hallo zusammen,

am letzten und vorletzten Kurstag haben wir uns mit dem Verbal-, und Nominalstil beschäftigt.

Diese Grammatik finde ich nicht so schwer, aber man muss aufpassen, denn man kann leicht Fehler machen. Vorher habe ich nicht gewusst, dass man den Verbalstil meist in der mündlichen Sprache benutzt und den Nominalstil lieber in der Schriftsprache.

Natürlich lernen wir nicht nur Grammatik an dem ganzen Kurs, sondern auch andere Dinge auch. Wir lösen Aufgaben in Teams, deshalb können wir auch unsere Teamfähigkeiten verbessern. Wir reden sehr viel während der Unterricht. Ich finde das sehr wichtig, weil man ohne Sprechen eine Fremdsprache nicht erwerben kann.

Wir lesen immer einen interessanten Text auch, dann diskutieren wir zusammen über das Thema. Am Donnerstag haben wir über die Pros und Kontras des Studiums und der Ausbildung gesprochen. Diese Aufgaben finde ich sehr interessant, weil ich schon sehr viel über die Länder meiner Kollegen erfahren habe.

Wir bekommen immer Hausübungen, die ich auch sehr wichtig finde, denn ich kann zu Hause üben. Am Wochenende sollen wir immer einen Text schreiben, den unsere Lehrerin immer korrigiert. Dieses Mal geht es um einen Leserbrief.

Liebe Grüße,

Johanna

Wo kann man in Wien Sport treiben?

Hallo zusammen,

heute möchte ich über die Sportmöglichkeiten in Wien schreiben.

Ich halte mich eine sportliche Person, deshalb treibe ich in der Woche viermal Sport. Heutzutage kann man zwischen so vielen Sportarten wählen. Meiner Meinung nach kann jeder einen beliebten Sporttyp finden. Zu meinem Lieblingssport zähle das Krafttraining, weil ich in diesem Sport immer neue Herausforderungen angehen kann.

Ich habe in Wien schon mein Lieblingsfitnessstudio gefunden. Das Gym befindet in der Nähe von mir. Wenn man das Gym benutzten möchte, sollte man einen Vertrag abschließen, aber damit kann man günstig das Studio besuchen. 

 

Natürlich gibt’s auch andere Möglichkeiten. Im Sommer kann man z.B. im Stadtpark laufen, oder Schwimmbäder besuchen.

Ich glaube, dass in dieser Stadt sich niemand über Sportmöglichkeitsmängel stressen sollte.. 🙂

Johanna

 

Mein Lieblingsplatz in Wien

Hallo zusammen,

in meiner heutigen Eintrag möchte ich meinen Lieblingsplatz in der Stadt vorstellen.

In Wien, in dieser wunderbaren Stadt finde ich nicht so einfach, einen Lieblingsplatz auszuwählen.

Ich glaube, dass ich mich schon sehr gut in der Stadt auskenne.

Früher habe ich schon alle Sehenswürdigkeiten besucht. Wenn du noch ein paar Tage in Wien verbringst, dann würde ich dass Schloss Belvedere unbedingt besichtigen. Das Schloss bietet in allen Jahreszeiten etwas Neues. Im Sommer kann man sich im Garten des Schlosses nach einer langen Stadtrundfahrt erholen, im Herbst um das Schloss laufen und im Winter auf dem Christkindlmarkt die österreichische Gerichte ausprobieren. Wenn man im Frühling Zeit hat, könnte man auch den botanischen Garten kostenlos anschauen.

 

Viel Spaß im Belvedere Schloss,

Johanna

Der Grund, warum ich einen Deutschkurs besuche

Hallo zusammen,

heute möchte ich kurz über die Gründe schreiben, warum ich einen Deutschkurs besuche.

Ich studiere an der Universität Wien, deshalb dachte ich, dass ich meine Sprachkenntnisse verbessern sollte. Ich denke, dass man in der heutigen Welt ohne Fremdsprachen nicht leben kann. Man hat bessere Chancen auf der Arbeitsmarkt und wenn man ein fremdes Land besucht, dann kann man ohne Schwierigkeiten mit den Bewohnern kommunizieren.

Ich glaube, dass die DautschAkademie bietet alles, was ich brauche. Nach einer Woche kann ich schon meine Entwicklung bemerken. Früher hatte ich immer ein bisschen Angst, wenn ich

Deutsch sprechen musste. Jetzt weiß ich schon, dass man sich ohne Fehler nicht entwickeln kann. Ich besuchte schon einen Deutschkurs, aber die Unterrichtssprache nicht Deutsch war, deshalb finde ich es wichtig, dass ich jetzt nicht meine Muttersparche benutzte, sondern immer nur Deutsch.

Natürlich ist es nicht genug, wenn man nur den Kurs besucht. Ich versuche jeden Tag mindestens 2 Stunden zu Hause Deutsch zu lernen.

Johanna

Meine komische erste Woche

 

Hallo zusammen,

hier ist Johanna wieder. Vorgestern habe ich mich vorgestellt und in meinem zweiten Blogeintrag  möchte ich ein bisschen über meinen ersten Kurstag/über meine erste Woche an der DeutschAkademie erzählen.

Nachdem ich den Einstufungstest gemacht habe, habe ich einen B2.2 Deutschkurs gebucht. Meine Lehrerin war sehr nett und hilfsbereit und ich habe sehr viel Spaß während des Kurses gehabt. Ich habe schon früher die B2 Sprachprüfung gemacht und ich habe gedacht, dass ich vielleicht mehr erfüllen kann, deshalb wurde ich nach ein Paar Tagen umgebucht und ich habe auf einen C1.1 Deutschkurs gewechselt. Ich freue mich sehr darauf, dass die Angestellten der Deutschakademie so nett waren und sie haben mir in meiner Angelegenheit ohne weitere Probleme geholfen.

 

In der C1.1 Kurs fühle ich mich auch sehr wohl. Meine Gruppe ist sehr international und besteht aus 10 Leute. Einige Leute kommen aus Russland, Serbien, der Türkei und auch aus den USA.
Das Durchscnittsalter in meiner Gruppe ist 25. Mehrere Leute arbeiten schon, haben einen fixen Job, aber einige von uns studiert noch.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Wahl und ich glaube, dass ich noch sehr viel Neues lernen kann.

Vorstellung

Hallo zusammen!

Ich heiße Johanna und ich bin 20 Jahre alt. Ich bin im Sommer 2017 nach Wien umgezogen, an der Universität Wien zu studieren.
In meinem Heimatland, in Ungarn habe ich schon in der Grundschule, dann im Gymnasium Deutsch gelernt, aber ich möchte noch meine Kenntnisse verbessern, deshalb nehme ich im Februar an einem Intensivkurs teil.
Das DeutschAkademie-Team ist sehr sympatisch für mich und ich freue mich schon sehr darauf, dass ich an dem Kurs teilnehmen kann.
In meiner Freizeit entdecke ich gerne Wien, deshalb würde ich gerne ein Paar Fotos über die Stadt und über meine Abenteuer mit euch teilen.

Liebe Grüße,
Johanna