Weiter mit der DeutschAkademie: Die Dritte Woche

Liebe Leserinnen, Liebe Leser,

Zu weitersprechen über unsere Kurse war die dritte Woche dadurch länger als die anderen, dass wir einen zusätzlichen Tag hatten. Wir hatten an Freitag, den 26. August eine fünfte Kurs in der Woche, als es ein Feiertag am 15. August war.

Trotzdem diese Woche sehr Intensiv war, war sie wieder toll! Wir haben das dritte Kapitel unseres Buches gemacht! Es ging um die Geschichte. Dafür haben wir Texte gelesen und ein neuer Grammatikpunkt gelernt: Der Konjunktiv I. Man benutzt den Konjunktiv I für indirecte Rede. Unser Lehrer hatte Angst dass, der Konjunktiv I schwer für uns sein wird. Aber wir haben einige Übungen gemacht und keine Fehler gemacht! Am Ende des Kurses hat er gesagt, dass wir gut gearbeitet hätten. Wir antworteten, dass er eine gute Erklärung gegeben habe. Einer andere Grammatikpunkt war das Zustandspassiv aber es war ganz einfacher!

In unserem Buch war ein Text über das JFKennedy berühmte Gespricht “Ich bin ein Berliner” Wenn JFKennedy sagte, dass er ein Berliner sei, es könnte witzig sein als das deutsche Wort “Berliner” hat zwei Bedeutung. Ein deutscher “Berliner” ist ein österreichischer “Krapfen”. Zu üben das Konjunktiv I, haben wir eine tolle übung gemacht. Wir musste ein berühmte Person wählen und die Fragen für ein eingebildetes Interview schreiben. Wir mussten zur zwei arbeiten, dann die Arbeitsblatte tauschen und antworten die Fragen. Schließlich hatten wir das Gespräch mit Konjunktiv I in indirekte Rede zu umschreiben. Die gewählten Personnen waren sehr unterschiedlich wie zB. Walt Disney, JRR Tolkien oder Alexander van der Bellen! Die Antworten der Fragen waren manchmal sehr komisch!

Nach das Thema über die Geschichte haben wir schon das vierte Kapitel gestartet. Das neue Topic war über die Gefühle. Wir haben viele neuen Wortschätz gelernt.

Zum Schluss der Kapiteln sollten wir ein Elfchen schreiben. Ein Elfchen ist ein kurze Text mit elf wörter. Jeden Elfchen musste eine Gefühle beschrieben. Zusammen hatten wir verschiedenen Elfchen bekommen. Dann haben wir für die besten gewählt, wie zum Beispiel:

« Hasse
fühle ich
wenn du in
der Nähe von mir
bist »

« Sehnsucht
ohne dich
ist das Leben
nur halb so schön
einsam »

Der fünfte Kurs der Woche war am Freitag Nachmittag statt am Abend. Wir waren natürlich müde nach die ganze Woche. Für einen gutten Start ins Wochende, einige Schülern haben ein Eis nach dem Kurs in einem Park genossen. Was für eine wunderschöne lange Woche!

Bis Bald,

Chers lecteurs,

Notre troisième de semaine était longue puisque nous avons rattrapé le cours du lundi 15 août, férié, le vendredi 26 août. Les chapitres étudiés portaient sur l’Histoire puis les sentiments. Le thème des évènements historiques était un bon prétexte pour apprendre à utiliser le Konjunktiv I, qui est utilisé pour rapporter au discours indirect. Nous avions par exemple à retranscrire la célèbre phrase de JFK : « Ich bin ein Berliner » en discours indirect. Et pourtant, cette phrase historique peut avoir un double sens : le « Berliner » peut designer le Berlinois, c’est-à-dire bien évidemment le citoyen de Berlin, mais également un beignet, dont la traduction en dialecte autrichien est : « Krapfen » !

À bientôt,

Leave a Reply

Your email address will not be published.