Wiener Kaffehäuser

Wiener Kaffehäuser

       Warum will ich über Wiener Kaffehäuser schreiben? Weil die Kaffehäuser überall in Wien sind. Bei uns, in Rumänien, trinken wir den Kaffee normalerweise zu Hause mit Freunden und es gibt keine Tradition, dass wir in einem besonderen Ort der Kaffee zu trinken. Das Wiener Kaffeehaus ist eine typische Wiener Institution, die bis heute ein wichtiges Stück Wiener Tradition bildet. Es gehört zu Wien wie der Stephansdom. Sein Erfinder war aber keiner Wiener, sondern ein Pole. Er soll den Kaffee als Kriegsbeute aus der Türkei mit nach Wien gebracht werden. Anders als in einem gewöhnlichen Cafe ist es im Wiener Kaffeehaus üblich, dass ein Gast, der nur einen Kaffee bestellt, stundenlang an seinem Tisch sitzen bleibt und die  Zeitungen studiert. Im Kaffeehaus werden meist kleine Speisen wie Würstel und Mehlspeisen, Kuchen, Torten geboten.

      Dem Wiener Kaffeehaus werden zahlreiche spezielle Zubereitungsarten oder spezielle Begriffe zugeordnet. In Wiener Kaffeehäusern werden unter anderem folgende Kaffee-Zubereitungsarten angeboten: Schwarzer oder Mokka, Kleiner Brauner,  Franziskaner, Wiener Eiskaffee, Kapuziner, usw.

     Leider kann ich nur erzählen über diese Kaffee, weil ich sie gar nicht trinke.

     

This entry was posted in Allgemein on by .

About Laura

Ich stelle mich vor: mein Name ist Laura und ich bin Studentin an der DeutschAkademie. Ich komme aus Rumänien und bin hier seit 6 Monaten. Ich bin 24 Jahre alt und habe Medizin in Timsoara (Rumänien) studiert. Jetzt habe ich Wien gewält, um meine Deutschkentnisse zu bauen, weil ich meinen Turnus in Österreich machen würde. Ich werde diesen Monat in der Stuffe M3(1) sein. Ich besuche DeutschAkademie seit November und bin sehr zufrieden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.