Nach Ihrem Deutschkurs Wien entdecken

Albertina

Die Albertina befindet sich zu Fuß 1 Minute von der DeutschAkademie entfernt und ist für ihre graphische Sammlung weltbekannt. Dort befinden sich die bedeutendsten Graphiken und Zeichnungen von den Anfängen der europäischen Graphik um 1400 bis heute – am bekanntesten ist Albrecht Dürers Feldhase.

Adresse: Albertinaplatz 1, 1010 Wien
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr

Belvedere

Das Belvedere befindet sich im dritten Wiener Gemeindebezirk und ist eine Barockschlossanlage, die Prinz Eugen von Savoyen als seine Sommerresidenz errichten ließ. Das Obere Belvedere verwendete er für Feste und Empfänge. Im Unteren Belvedere wohnte er. Der Park zwischen den beiden Schlössern wurde von einem Versailler Gartenarchitekt gestaltet.
Heute befinden sich im Oberen Belvedere die Österreichische Galerie und im Unteren Belvedere das Österreichische Barockmuseum.

Café

Das Café ist das verlängerte Wohnzimmer der Wiener:innen. Hier trifft man sich, plaudert miteinander oder liest in den (inter)nationalen Zeitungen. Die Palette an Zeitungen ist in der Regel genauso breit wie die Palette der Kaffeesorten, die auf den Speisekarten angeboten werden.

Gleich neben der DeutschAkademie gibt es unzählige Cafés, die man nach dem Deutschkurs besuchen kann.

Donauinselfest

(Entfernung DeutschAkademie: 15 Min. mit der U1)

Das Donauinselfest ist das größte Open-Air-Festival Mitteleuropas und findet jedes Jahr in der zweiten Junihälfte statt. An drei Tagen kommen mehr als zwei Millionen Besucher*innen auf die Donauinsel, um die Konzerte von nationalen und internationalen Künstler*innen zu besuchen. Der Eintritt ist frei!

Ensemble Spittelberg

(Entfernung DeutschAkademie: 10 Min.zu Fuß)

In der Vorweihnachtszeit lockt der Weihnachtsmarkt Tausende von Menschen auf den Spittelberg im siebten Wiener Gemeindebezirk. Das schön renovierte Biedermeier-Viertel befindet sich auf einer Anhöhe zwischen der Burggasse und der Siebensterngasse. Mit seinen schmalen Gassen aus Kopfsteinpflaster und den vielen netten Cafés ist der Spittelberg aber auch im Sommer ein beliebter Treffpunkt für junge Leute.

Fiaker

Als Fiaker wird in Wien die Pferde-Kutsche oder der Kutscher selbst bezeichnet. Die Innere Stadt ist voll von Fiakern und auch rund um die DeutschAkademie gehören sie zum Straßenbild. Der Name stammt aus Paris, wo ein Gastwirt ab 1662 in der Rue de Saint Fiacre Kutschen verlieh.

Heute werden Fiaker vor allem von Touristen für Stadtrundfahrten genützt. In der Glanzzeit der Fiaker, zwischen 1860 und 1908, war das anders. Fiaker waren die Luxus-Taxis von damals.

Graben

(Entfernung von der DeutschAkademie: 6 Minuten)

Der Graben ist Wiens eleganteste, aber auch teuerste Einkaufsstraße. Hier reiht sich ein edles Design-Geschäft an das nächste. Der Luxus ist selbst in der öffentlichen Toilettenanlage zu spüren – sie wurde vom berühmten österreichischen Architekten Alfred Loos errichtet.

Hotel Sacher

Das Hotel Sacher zählt zu den berühmtesten Hotels in Wien und befindet sich in nächster Nähe zur DeutschAkademie. Seine Berühmtheit verdankt das Sacher mehreren Dingen: die original Sacher-Torte wurde hier kreiert und wird nach altem Geheimrezept auch heute noch nur dort hergestellt. Schriftsteller wie Graham Greene oder John Irving liebten das Sacher für seine Atmosphäre – John Irving benannte sogar seinen Hund nach dem Sacher. Also: nach dem Deutschkurs einmal eine Sachertorte mit Schlag probieren!

Innere Stadt

(Entfernung DeutschAkademie: 0 Min. zu Fuß)

Als Innere Stadt wird der erste Wiener Gemeindebezirk bezeichnet. Sie wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, bildet das Zentrum Wiens und wird von der Ringstraße wie eine Stadtmauer umschlossen. Auch die DeutschAkademie befindet sich in der Inneren Stadt, nämlich direkt an der Ringstraße, gegenüber der Oper.

Johann-Strauß-Wohnung

Wer wissen möchte, wo der berühmteste Walzer der Welt 1867 entstanden ist, kann im zweiten Wiener Gemeindebezirk die Wohnung von Johann Strauß Sohn besichtigen. Der Donauwalzer wird beim jährlichen Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Musikverein immer am Schluss gespielt.

In der Johann-Strauß-Wohnung werden viele Gegenstände aus dem Besitz des Walzerkönigs gezeigt – auch das berühmte Stehpult, an dem er komponiert hat.

Katakomben

(Entfernung DeutschAkademie: 5 Min. zu Fuß)

Der Stephansdom ist das Wahrzeichen Wiens und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eine dieser Sehenswürdigkeiten sind die unterirdischen Grabstätten.

In den Katakomben befindet sich die Gruft der Wiener Erzbischöfe und Kardinäle sowie die Herzogsgruft, wo die Eingeweideurnen der Habsburger verwahrt sind. Sie können allerdings nur mit einer Führung besichtigt werden.

Lipizzaner

Die weißen Lipizzaner-Pferde sind die berühmtesten Pferde der Welt und werden in der ältesten Reitschule der Welt trainiert, in der Spanischen Hofreitschule in Wien. Sie befindet sich in einem Teil der Wiener Hofburg.

Der Name Lipizzaner stammt vom Stammesgestüt Lipizza in Slowenien. Mehr über die Geschichte der Lipizzaner erfährt man im Lipizzaner-Museum in der Stallburg der Wiener Hofburg. Mit ihren 18 Trakten, den 19 Höfen und der 600-jährigen Baugeschichte (1275 bis 1913) ist die Wiener Hofburg das weit verzweigteste und monumentalste Bauwerk der Inneren Stadt.

Museumsquartier

(Entfernung DeutschAkademie: 8 Min.)

Das Museumsquartier ist eines der größten Kulturviertel Europas. Neben den drei großen Museen – dem Museum Moderner Kunst (MUMOK), der Kunsthalle und dem Leopold Museum – befinden sich ein Kindermuseum, das Architekturzentrum und das quartier 21 in den ehemaligen k.u.k.-Hofstallungen. Auch für jede Menge Gastronomie ist gesorgt.

Naschmarkt

(Entfernung DeutschAkademie: 4 Min. zu Fuß)

Schon Kaiserin Elisabeth hat am Naschmarkt Obst und Gemüse eingekauft. Er wurde 1780 eröffnet. Die umliegenden Gebäude sind von der Architektur des Jugendstils geprägt.
Noch heute wird am Naschmarkt Obst und Gemüse angeboten. Es kommt von heimischen Bauern oder wird aus exotischen Ländern importiert. Jeden Samstag findet am westlichen Ende des Marktes ein großer Flohmarkt statt.

Oper

Die Wiener Staatsoper befindet sich gegenüber der DeutschAkademie und bietet nicht nur in musikalischer Hinsicht Klassik vom Feinsten. Die Prachträume sind ein architektonisches Meisterwerk und sind darum jedes Jahr Schauplatz des gesellschaftlichen Highlights schlechthin: Jeden letzten Donnerstag im Fasching findet in den Räumen der Wiener Staatsoper der weltberühmte Opernball statt.

Parlament

(Entfernung DeutschAkadmie: 5 Min. mit der Straßenbahn)

Das Parlament befindet sich direkt an der Ringstraße und wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Klassisch-griechische Formen wie die vielen Säulen im Eingangsbereich und die riesige Skulptur der Pallas Athene sollten an das Ursprungsland der Demokratie erinnern.

Ringstraße

Die Wiener Ringstraße ist eine der schönsten Prunkstraßen Europas und wurde im 19. Jahrhundert wie eine Stadtmauer um die Innere Stadt herum gebaut. Sie ist vier Kilometer lang, fast 60 Meter breit, wurde von den achtzig besten Architekten der damaligen Zeit geplant und führt an vielen Baudenkmälern vorbei: dem Parlament, der Börse, der Votivkirche, dem Rathaus, dem Burgtheater und der Oper. Auch die DeutschAkademie befindet sich direkt an der Ringstraße.

Schönbrunn

Das Barockschloss Schönbrunn war die Sommerresidenz der Habsburger, befindet sich im 13. Wiener Gemeindebezirk und wird heute von vielen Wiener:innen als Freizeitanlage genutzt. Die großzügigen Garten- und Parkanlagen ziehen Tausende von Jogger:innen und Spaziergänger:innen an. Schönbrunn lockt aber auch mit dem Schloss selbst, in welchem die legendäre Kaiserin Sissi wohnte, einem wunderschönen Tiergarten, dem idyllischen Waldschwimmbad und gemütlichen Terrassen-Cafés. Von der Gloriette aus hat man einen herrlichen Blick über Wien.

Technisches Museum

Das Technische Museum Wien widmet sich der Geschichte der Technik und der Naturwissenschaften. Neben interessanten Schausammlungen werden laufend Sonderausstellungen und Rahmenprogramme mit Vorträgen, Diskussionen oder Konzerten veranstaltet. Es befindet sich in der Nähe vom Schloss Schönbrunn und ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Adresse: Mariahilferstraße 212, 1140 Wien
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag – 9 bis 18 Uhr, Sonn- und Feiertage – 10 bis 18 Uhr

Urania

(Entfernung DeutschAkademie: 20 Min.zu Fuß)

Die Urania befindet sich am Donaukanal und beheimatet neben einem Kino eine Sternwarte und das Wiener Urania Puppentheater. Sie wurde 1910 als Volksbildungshaus für Erwachsene eröffnet und nach den Plänen des Jugendstilarchitekten und Otto-Wagner-Schülers Max Fabiani gebaut.

Volksgarten

(Entfernung DeutschAkademie: 5 Min.zu Fuß)

Der Volksgarten befindet sich an der Ringstraße im ersten Wiener Gemeindebezirk. Er grenzt sowohl an den Heldenplatz als auch an den Ballhausplatz vor dem Bundeskanzleramt. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts befand sich im Volksgarten das Cortische Kaffeehaus, in dem auch Musiker der Strauß-Dynastie Konzerte gaben.

Wurstelprater

Der Wurstelprater ist der Vergnügungspark im Wiener Prater. Hier befinden sich Ringelspiele, Geisterbahnen und nicht zuletzt das Riesenrad. Es stammt aus dem Jahr 1897 und ist neben dem Stephansdom die zweitgrößte Touristenattraktion Wiens.

Der Wurstelprater hat täglich von 10 bis 24 Uhr geöffnet. Die Hauptsaison beginnt jedes Jahr Mitte März und dauert bis Mitte Oktober. Außerhalb der Hauptsaison sind nur vereinzelte Attraktionen zu sehen.

Zentralfriedhof

Der Zentralfriedhof ist mit 2,5 Millionen Gräbern Europas größter Friedhof. Er befindet sich im elften Wiener Gemeindebezirk und zieht wegen seiner großzügigen Grünanlagen, der sternförmigen Alleen, der Jugendstilarchitektur und der prominenten Toten viele Besucher:innen an. Neben dem österreichischen Popmusiker Falco liegen hier auch die Komponisten Beethoven, Mozart (Ehrengrab) und Schubert begraben.

DeutschAkademie Weiterbildungs GmbH Wien hat 4,90 von 5 Sternen 1349 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Mit dem Laden des Chatsystems stimmen Sie der Übermittlung Ihrer Daten an Text, Inc. zu. Mehr erfahren
This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.